Die Geschichte des Yak-28

JAK-28-Flugzeuge, die von sowjetischen Streitkräften und ihren seltenen Radargeräten verlassen wurden.

Yak-28-Flugzeuge und ihre seltenen Radargeräte, die von den sowjetischen Streitkräften zurückgelassen wurden.

In den frühen 1990er Jahren hinterließen die sowjetischen Truppen, die sich vom Flugplatz Pärnu zurückzogen, zwei vollständig intakte, aber treibstoffarme Yak-28-Flugzeuge. Sowjetische Offiziere verboten ihren Soldaten, die Flugzeuge auseinander zu nehmen, aber leider zogen die Einheimischen sie stattdessen aus. Lokale Liebhaber kontaktierten das Luftfahrtmuseum und schickten ihnen Fotos von den Überresten eines Flugzeugs, das die Natur bereits zurückeroberte. Dem Luftfahrtmuseum gelang es, die Yak-28 zu beschaffen, und mit Unterstützung von Enterprise Estonia restaurierten Ingenieure von Estonian Air sie 2009, um sie auszustellen. Bemerkenswert ist, dass von den wenigen erhaltenen technischen Komponenten des Flugzeugs eines das Abhörradar im Bugkonus war, das als das größte jemals an sowjetischen Flugzeugen montierte Radar bekannt ist.

Storyteller: Mati Meos
Used sources and references:

Interview 29.10.20, Mati Meos, Direktor des Luftfahrtmuseums